Wie beantrage ich eine kostenlose Kreditkarte?

Schritt Nummer eins und unverzichtbar: die Suche nach der für die eigenen Zwecke besten und günstigsten Karte. Ist der persönliche Kreditkartenvergleich abgeschlossen und die Entscheidung gefallen, kann die gewünschte Master-, VISA- oder American Express Karte direkt online beantragt werden. Die dafür nötigen Formulare stellen die Anbieter auf ihren Internetseiten zur Verfügung. Dank ausführlicher Erläuterungen und automatisierter Systeme, die auf Fehler respektive fehlende Daten aufmerksam machen, kommen auch Laien recht zügig voran.

Welche Informationen die Banken und Kreditkartenunternehmen benötigen, variiert ein wenig und hängt zum Teil vom Kartentyp ab. Eingetragen werden müssen unter anderem die persönlichen Daten wie Name, Vorname und gegebenenfalls der Geburtsname, die Adressdaten wie Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort sowie die Kontaktmöglichkeit, also Telefon, Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse. Hinzu kommt die Bankverbindung, über die später abgerechnet wird und die als Referenzkonto dient. Sofern über die Karte ein Kredit eingeräumt wird, verlangen die Anbieter auch Auskünfte zum aktuellen Arbeitsverhältnis, um sich ein Bild von der Kreditwürdigkeit machen zu können.

Wenn alle Felder ausgefüllt wurden, fassen die meisten Kreditkartenunternehmen und Banken die Daten noch einmal übersichtlich zusammen. Spätestens an dieser Stelle sollten Antragsteller die Informationen abschließend prüfen, um Rückfragen und Fehler zu vermeiden. Danach muss der komplette Antrag nur noch ausgedruckt (oder angefordert) und unterschrieben werden. Zu den Unterlagen gehört auch ein sogenannter Postident-Coupon, der für das gleichnamige Identifikations- und Legitimationsverfahren benötigt wird.

Mit dem Postident-Verfahren stellen die Anbieter sicher, dass der Antrag auch tatsächlich von der Person stammt, deren Daten im Vertrag stehen. Dazu müssen Verbraucher mit dem Antrag, dem Coupon und gültigen Ausweispapieren in die nächste Postfiliale gehen. Dort übertragen die Mitarbeiter die Daten vom Ausweis in ein Postident-Formular. Dass die Informationen korrekt sind, bestätigt der Kunde mit seiner Unterschrift, die von den Postangestellten daraufhin mit der Signatur auf dem Ausweis verglichen wird. Erst dann werden die Unterlagen verschickt. Von da an dauert es ein paar Tage, ehe die Karte ausgestellt wird.